Sterilitätskontrollen

29,15  inkl. MwSt.

 

  • Sterilisationskontrolle
  • Ampulle zur einfachen Überprüfung der Sterilitätserfolgs von Autoklaven und Heißluftsterilisatoren
  • Die Probennahme würde bei Ihnen vor Ort durch Ihre Mitarbeiter erfolgen (eine genaue Gebrauchsanleitung liegt den Ampullen bei)
  • Nach Rückversand der Ampullen an das GLP-Labor (BioLabs) der senetics healthcare GmbH & Co. KG erfolgt die Bebrütung, Auswertung und Protokollierung
  • Mindestbestellmenge: 2 Stück

 

Beschreibung

Ampullen, 2 Stück (1x Kontrolle und 1x Testdurchführung)

 

Sporentests als Bioindikatoren für die Effektivität und richtige Funktion der Sterilisation mittels Sattdampf (Autoklavieren) sind als Kriterium in der DIN EN 13060:2019-02 festgelegt. Zur Qualitätskontrolle und –sicherung der Sterilisation sollte diese Überprüfung mindestens halbjährlich oder nach spätestens 400 Autoklavierzyklen erfolgen (siehe u.a. DIN 58946, DIN EN ISO 18472:2018-11 sowie Richtlinien des Robert-Koch-Instituts [RKI]). Außerdem kann jegliche Art von Beschickungsgut von Autoklaven nach einer Autoklavierung auf Sterilisationserfolg kontrolliert werden, z. B.: Medizinprodukte, Pharmazeutika (insbesondere Ampullenpräparate), eingedoste Lebensmittel etc. Sowohl in der amerikanischen, als auch in der europäischen Pharmakopöe (USP bzw. Eu. Pharm.) werden zur Kontrolle des Autoklavierprozesses verschiedener Produkte ein Bioindikator empfohlen.


Die Bioindikatoren bestehen zumeist aus einer Ampulle, welche mit einer Nährbouillon, Zucker, einem Farbindikator (auf Basis des pH Wertes) und Sporen des nicht humanpathogenen Bakteriums Geobacillus stearothermophilus (sporulationsoptimiert) enthält. Die Thermoresistenz ist so abgestimmt, dass die Sporen durch Erhitzen in Sattdampf nach 15 Minuten bei nicht weniger als 121°± 0,5 °C (245 kPa) eine vollständige Abtötung erfahren. Bei niedriger Temperatur oder kürzerer Einwirkzeit überleben die Sporen zumindest teilweise. Die Ampullen werden dem Bestückungsgut beigegeben. Nach abgelaufener Autoklavierung wird der Sterilisationserfolg durch Bebrüten der Ampullen kontrolliert: Kein Wachstum von Geobacillus stearothermophilus bzw. kein Farbumschlag des Indikators beweist eine ausreichende und funktionelle Sterilisation, während Wachstum (eindeutiger Farbumschlag) ein Hinweis auf eine ungenügende Sterilisation anzeigt.


Die Anwendung ist recht simpel: es werden der Beladung des Autoklaven vor Start des Autoklavierprozesses eine entsprechende Anzahl von Ampullen beigelegt. Es empfiehlt sich, Autoklaven bis zu 250 Liter Rauminhalt mit mindestens zwei Ampullen und solche über 250 Liter mit mindestens sechs Ampullen zu bestücken. Bitte achten Sie darauf, dass alle Programme, die im täglichen Gebrauch sind oder öfter verwendet werden zu überprüfen.


Sensanamed bietet Ihnen die Möglichkeit einer auf Ihre Sterilisatoren optimal zugeschnittene Funktionskontrolle hinsichtlich der Effektivität und Qualitätssicherung.


Gerne stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie hinsichtlich der Überprüfung von Oberflächen mittels Abklatschplatten (hier bitte den Link zu den normalen Abklatschplatten) oder mittels Abstrichtupfern (hier bitte der Link zu den Abstrichtupfern). Sprechen Sie uns darauf an! Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein optimales Programm zur Überwachung der mikrobiellen Kontamination und der Effektivität Ihrer Sterilisations- und Reinigungsprozesse.

Zusätzliche Information

Widerrufsrecht   

Für diesen Artikel gilt kein Widerrufsrecht oder eine Rücknahme durch den Verkäufer, bitte beachten sie dies bei der Bestellung!

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.